Community Jobs Newsletter Magazin Events / Ankündigungen Studienführer Impressum

Sinnsuchend durch den Dschungel


#1

Hallo,

ich bin Doro (23) und wohne seit einigen Monaten im schönen Ulm. NachhaltigeJobs.de begleitet mich schon seit Längerem; leider, muss ich sagen, denn das deutet auf meine erfolglose Jobsuche hin. :wink: Dass es hier jetzt eine Community gibt, finde ich toll. Ich bin ein Mensch, der sich gern vernetzt und durch Kommunikation mit Anderen Neues erfährt.

Wen wundert’s da, dass ich Medien und Kommunikation studiert habe. Mein ursprünglicher Wunsch war das Weltverbessern als Journalistin. Allerdings habe ich mich bis heute zunehmend von diesem Wunsch entfernt, spätestens mein Praktikum in einer Tageszeitungsredaktion hat mich abgeschreckt. Mein Studium liegt schon eine Weile zurück und ich bin seitdem verloren im Dschungel der Arbeitswelt, werde bislang leider nicht fündig (abgesehen von besagtem Praktikum).

Faul bin ich keineswegs, im Gegenteil. Ich möchte mich gerne einbringen durch eine sinnstiftende Tätigkeit. Im Moment tue ich das ehrenamtlich. Mich interessieren viele Facetten von Nachhaltigkeit*, ich gehe das Thema auch gerne sehr philosophisch an und bringe es mit der Frage nach einem guten bzw. sinnerfüllten Leben in Zusammenhang. Ich war schon immer ein großer Naturfreund und empfinde es deshalb als selbstverständlich, die Natur bzw. die Erde lebenswert zu erhalten, sie zu schätzen, zu hegen und zu pflegen und nicht nur dem Tier Mensch das Recht auf ein würdiges Dasein anzuerkennen. Ich engagiere mich in Ulm im Bereich Öffentlichkeitsarbeit und möchte dies auch beruflich tun. Es ist nicht leicht als Idealist einen Weg zu finden. :wink:

Ich hoffe, hier in der Community inspiriert zu werden und den ein oder anderen hilfreichen Tipp zu lesen bzw. selbst zu geben. :slight_smile:

*Ernährung: Solidarische Landwirtschaft, Permakultur; Nachhaltigkeit in der Bildung: Potenzialentfaltung, naturnahes Lernen; Wirtschaft: Sharing Economy (Foodsharing etc.), Gemeinwohl-Ökonomie, Transition Towns, … All das sind Themenfelder, die mich interessieren. Die vielen tollen Projekte dazu geben mir immer wieder ein Fünkchen Hoffnung.